Chronik Männerchor Kirchdorf am Inn aktuell

 

Die bewährte Vorstandschaft vom Vorjahr übernahm auch 2018 die Verantwortung für den Männerchor, neu wurde als Kassenprüfer Ernst Stöhr bestellt.

Am Ostermontag begleiteten wir traditionell den Festgottesdienst in unserer Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Auch die Maiandacht am 1. Mai in unserer Pfarrkirche und die Schützenmaiandacht am 25. Mai in der Schlosskapelle Ritzing gestalteten wir gesanglich.

Schon zum zweiten Mal durften wir zusammen mit den Tanner Dirndln den Jahres-Gottesdienst der Leonhardi-Bruderschaft in Eichhornseck (bei Tann) begleiten. Dies ist ein sehr familiäres Ereignis am Pfingstmontag, für das Sieglinde Bogdany und Irene Bergler in besonderer Weise sorgen.

Am 27. Mai begleiteten wir die Heilige Messe der ev.-luth. Gnadenkirche in Simbach am Inn. Dass dabei der evangelische Pfarrer Viktor Meißner auch uns überwiegend katholischen Sängern Hostie und Messwein anbot, war ergreifend und wir nahmen dankbar an.

Große Klasse war einmal mehr unser Auftritt in der Pfarrkirche Heilig Geist in Bad Füssing. Wir sangen in Begleitung der Lankersberger Stubenmusi die Deutsche Bauernmesse vor übervoller Kirche. Die Füssinger Kirchgänger gehen fast geschlossen zur Kommunion, singen fleißig die allgemeinen Lieder mit und lassen sich bei der Kollekte für uns nicht lumpen.

Unser jährliches Grillfest war am Freitag 27. Juli wie immer im Pfarrzentrum. Danke lieber Sepp Plechl für deine Arbeit als Grillmeister, guat war’s und schee!

Ein großes Lob an Hugo Retzer, der uns am 22./23. September in Verbindung mit dem Simbacher Alpenverein einen kurzweiligen Ausflug ins Alpbachtal in Tirol organisierte. Stationen waren der Reither Bauernmarkt, der Übernachtungsort Alpbach, Kramsach mit dem Museumsfriedhof (Lustiger Friedhof) und Rattenberg als kleinste Stadt Österreichs. Zentral war unser Auftritt in der Pfarrkirche ST. Oswald in Alpach zusammen mit den Tanner Dirndl, die uns sehr gute (auch pastorale) Kritiken einbrachte.

Am 9. Dezember wurde zur abendlichen Stunde als Abschluss des 35. „Advent in Simbach“ ein großes Rorate in der Stadtpfarrkirche St. Marien gefeiert. Die Mattigtaler Jagdhornbläser, wir als Männerchor Kirchdorf und das Harfenduo Andrea Ebertseder und Antonia Perzlmeier gestalteten das Rorate musikalisch. Wir konnten in Simbach wieder einen großen Eindruck hinterlassen.

Am 14. Dezember sangen wir in unserer Pfarrkirche das Morgenrorate.

Bei den Adventmärkten am 15. Dezember in Kirchdorf im Gastgarten der Wirts Kathi und am 21. Dezember im Palm-Park in Braunau trugen wir Adventslieder vor.

Mit der musikalischen Begleitung des Festgottesdienstes in unserer Pfarrkirche am Stephanitag beendeten wir als Kirchdorfer Männerchor das Jahr 2018.

Ja, es gab auch rein weltliches: wir feierten mit Dietmar Gnaiger und Hermann Perzlmeier jeweils ihren runden Geburtstag.

 

 

 

Chronik Männerchor Kirchdorf am Inn chronologisch

 

In den frühen 80iger Jahren überlegte die Vorstandschaft beim TSV Kirchdorf am Inn, die anstehende Weihnachtsfeier selbst musikalisch zu gestalten. Es wurde der Entschluss gefasst, einige junge Männer aus dem Verein anzusprechen und einen Chor aufzustellen, der zu dieser Feier Weihnachtslieder vorträgt. Und tatsächlich fanden sich einige Männer, die in Zusammenarbeit mit dem damaligen Organisten der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, Herr Johann Mutsch, die ersten Weihnachtslieder einstudierten. Durch den großen Erfolg sollte auch im nächsten Jahr die Aufführung wiederholt werden.

Da auch die mitwirkenden Akteure gefallen am Singen gefunden hatten, beschloss man, sich häufiger zu gemeinsamen Singstunden zu treffen. Mehrere Lieder wurden nun auch bereits mehrstimmig mit Herrn Dichtl (Chorleiter Kirchenchor) einstudiert und bei entsprechenden Anlässen vorgetragen. Auch Frau Lucie Kreisel und Herr Martin Schwarzer übernahmen zwischen durch das Amt des Chorleiters, um den Chor weiter nach vorne zu bringen.

Nach der positiven Resonanz aus der Bevölkerung wurde 1984 der Beschluss gefasst, einen Männerchor mit Chorleiter und festen Chorproben zu gründen. Es wurde ein verantwortlicher Chorleiter gesucht, der die Männer zu einem Klangkörper zusammenführt. Die Männer der ersten Stunde waren: Bader Josef, Bauer Richard, Danzer Ewald, Danzer Willi, Haag Leo, Halmanseger Paul, König Florian, Laub Adam, Madl Ludwig, Nitsche Werner, Plechl Josef, Valtl Franz, Reitmajer Erwin und Wagner Joachim. Diese vierzehn Männer bestimmten Hr. Lang Eberhard zu Ihrem neuen Chorleiter. Eine neue, langjährige und sehr erfolgreiche Epoche begann.

Nach einigen Jahren hatte sich der Chor ein ordentliches Repertoire an Liedern angeeignet, die nun immer wieder bei verschiedenen Anlässen präsentiert wurden.

 

1989 unternahm man den ersten gemeinsamen Ausflug in den Bayrischen Wald. Ziel war das Arbergebiet mit dem Besuch der Joska Glashütte, Bayrisch Eisenstein, Arbersee und Besichtigung des Bauernhofmuseum in Tittling.

Im Dezember gestaltete der Männerchor die Weihnachtsfeier des TSV Kirchdorf am Inn.

 

1990, bei der Eröffnung des neuen Schützenheims der Bräuhausschützen, sorgte der Männerchor gemeinsam mit den St. Marienbläsern für die musikalische Gestaltung.

 

1991 wurde die neue Kapelle in Hitzenau gesanglich mit dem Chor eingeweiht.

Vom 17. bis 20. Mai wurde ein Ausflug nach Ungarn durchgeführt. Erstes Ziel war dabei das Donauknie und Budapest. Am zweiten Tag stand ein Ausflug nach Mor an. In der Stadtpfarrkirche sang der Männerchor das Hochamt. Am Abend wurde im Kulturhaus in Mor weiter gesunden.

Am 6. Juni wurde die neu renovierte Kapelle in Ramerding eingeweiht. Auch hier übernahm der Männerchor den musikalischen Teil.

 

National aber auch international wollte sich der Chor messen. So nahm man am 21. Juni 1992 am 6. Europatag der Musik in Tann mit weltlicher Festmusik erfolgreich teil.

Der diesjährige Ausflug führte ins Gasteiner Tal. In Bad Hofgastein wurde das Hochamt vom Männerchor gesungen. Nach weiteren musikalischen Darbietungen trat der Chor mit seinen Begleitern die Heimreise an.

Ein weiterer Ausflug führte im September nach Ingolstadt zur Landesgartenschau.

 

„Musik einmal quer durch alle Epochen - Frühlingskonzert ein voller Erfolg“ so lautete der Pressebericht der PNP zum Frühlingskonzert am 1. Mai 1993, der gemeinsam mit dem Liederkranz Simbach im Kolpingsaal gestaltet wurde.

Der gemeinsame Ausflug führte diesmal nach  Südtirol – ins schöne Brixen. Im vollbesetzten Dom sang der Männerchor die Greisinger Messe. Ein absoluter Höhepunkt. Auch der gesellige Teil kam nicht zu kurz.

 

Das zehnjährige Bestehen des Chors stand an. Der Entschluss fiel, ein Sommernachtsingen zu organisieren. Am 25. Juni 1994 fand dieses in der Turnhalle der Volksschule statt, gemeinsam mit dem Jugendchor St. Marien und den Inntaler Spitzbuam. Ein umfangreiches Programm wurde den Zuhörern geboten.

Im Dezember wurden mehrere Weihnachtsfeiern mitgestaltet, darunter auch erstmalig bei den CB-Funkern in Machendorf.

 

Im Folgejahr 1995 stellte der Chor bei der Gemeindeverwaltung einen Antrag auf Zuschuss, damit er sich eine einheitliche Kleidung anschaffen konnte. Dem Antrag wurde statt gegeben.

Beim Sängertreffen, das als Wettbewerb mehrerer Chöre in Kellberg ausgetragen wurde, erreichte unser Chor den dritten Platz.

 

In 1996 wurden die Maiandachten in Erlach und in der Schloßkapelle Ritzing gesungen.

Der diesjährige Ausflug führte nach Saalbach-Hinterglemm. Der Chor sang zur  traditionellen Bergmesse des Alpenvereins Simbach am Inn. Diese musste auf Grund starker Schneefälle ins Berghotel „ Seidelalm“ verlegt werden. Das geplante Sonnwendfeuer entfiel. Trotzdem sangen der Männerchor sowie die Gäste bis tief in die Nacht.

Im August wurde der Chor zum Stubenberger Sommersingen eingeladen und er nahm gerne teil.

 

Unter dem Motto „ Mitanander gsunga und gspuit“ gestaltete der Männerchor die 110 Jahre Alpenverein Braunau/Simbach – Feier mit. Diese fand am 26. April 1997 im Kolpingsaal in Simbach am Inn statt.

Neben den vielen weltlichen Auftritten gehörten und gehören immer wieder jedes Jahr auch die kirchlichen Auftritte wie z. B. Weihnachtsmessen, Ostermessen, Maiandachten, Rorate, Jahresabschluss, Hochzeiten und Beerdigungen zum Pensum.

 

1998 führte der Jahresausflug nach Rothenburg ob der Tauber. Nach einem Umtrunk aus dem Meistertrunkhumpen fand eine Stadtführung satt. Auch diverses weiteres Interessantes wurde besichtigt.

Am 26. Juni wurde unter Mitwirkung des Männerchors der Festabend der Städtepartnerschaft Simbach- Skipton gefeiert.

Das Jahr wurde mit der Teilnahme am Adventhoargarten der Lindenthaler Hebertsfelden beendet.

 

1999 war ein Jahr mit vielen Höhen. Das 15jähriges Bestehen des Männerchors stand an; dieses wurde jedoch erst in 2000 gefeiert.

Das Jahr begann zwar wie immer. Neu war dann die erste Maiandacht in Überackern/Oberösterreich.

Am 4. Juli wurden die Feierlichkeiten anlässlich der Priesterjubiläen von Bischöflichem Geistlichen Rat Konrad Steiglechner und Pater Eugen Lausmann mitgestaltet.

Im Juli wurde auf dem Ritzinger Dorfplatz der Gottesdienst anlässlich der Schlussfeier des Flurbereinigungsverfahrens gesungen.

Die Wachau war das Ziel des diesjährigen Ausflugs. Selbstverständlich sang der Chor die Messe in der Pfarrkirche Maria Taferl. Anschließend wurde das Stift Melk besichtigt. Am nächsten Tag fuhr man weiter nach Wien. Im Dom lauschten die Männer des Chors der Sangeskunst der Wiener Sängerknaben. Des Weiteren wurde die Stadt besichtigt.

Ein absoluter Höhepunkt für die sängerische Präsenz des Männerchors ist das Kirchdorfer Adventsingen. Dieses Treffen hochkarätiger Sänger und Musikgruppen, welches alle zwei Jahre in unserer Pfarrkirche stattfindet, gehört dankenswerter Weise zu unseren festen Programmpunkten. Die vielen diversen Gruppen aus dem Umland, vom Bayrischen Wald und Österreich usw., werden von unserm Chormitglied Valtl Franz immer wieder toll akquiriert. Diese Veranstaltung ist mittlerweile weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt und geschätzt.

Aber auch der jährliche Christkindlmarkt in Simbach mit dem Adventsingen gehört zu unserem festen Programm, das wir gerne jedes Jahr neu mitgestalten.

 

2000, das Jahr des Umbruchs. Im Juli nahm man an der 130-Jahr-Feier des Männergesangsvereins Triftern teil.

Am 28. Oktober fand unsere 15 Jahr-Feier statt, welche aus dem Vorjahr verschoben wurde. Ein bunter Melodienstrauß wurde in der Schulturnhalle dem begeisterten Publikum präsentiert.

Leider ging zum Jahresende eine langjährige und sehr erfolgreiche Ära zu Ende. Unser Chorleiter Lang Eberhard verließ aus persönlichen Gründen den Chor. Es gilt auch an dieser Stelle, seine sehr aufopferungsvolle Arbeit für den Männerchor Kirchdorf zu würdigen. Der Chor hatte zu diesem Zeitpunkt  ca. 20 Auftritte pro Jahr. Seine Bekanntheit ist mit auf das Engagement von Herrn Lang zurückzuführen.

 

Bei der Jahreshauptversammlung im Januar 2001 beschloss der Chor, die Strukturen des Männerchors zu verändern. Es wurde eine Vorstandschaft gewählt. Zum ersten Vorstand wurde Herr Hones Gebhard bestimmt. Als Kassier fungierte Herr Halmanseger Paul sowie als Schriftführer Herr Süss Klaus. Die Pressearbeiten übernahm Herr Valtl Franz und als Notenwart stellte sich Herr Wagner Joachim zur Verfügung.

Auch die Hauptsorge bezüglich des neuen Chorleiters konnte als erledigt angesehen werden. Frau Jolanta Haberder konnte als neue Chorleiterin gewonnen werden. Als diplomierte Musikerzieherin und Leiterin mehrerer Chöre konnte Sie das erforderliche Wissen zur Leitung des Männerchors vorweisen.

Da die neue Chorleiterin das gesangliche Potential erst kennenlernen und wir zudem Ihre Ansprüche umsetzen mussten, hielt sich der Chor im ersten Halbjahr 2001 mit Auftritten zurück.

Erst am 21. Juli beim Freundschaftssingen zeigte der Chor unter der neuen Leiterin Frau Habereder wieder sein Können.

Am 21.Oktober wurde das Hochamt in Wittibreut mitgestaltet.

Zum Jahresende nahmen wir wieder traditionell an den Advent- und Weihnachtssingen teil.

Neu waren in diesem Jahr Auftritte im Seniorenheim sowie im Kreiskrankenhaus Simbach am Inn.

Es wurde auch der Entschluss gefasst, den Männerchor neu einzukleiden.

 

2002 begann wieder mit den Maiandachten.

Am 9. Juni begab sich der Chor nach Regensburg zum diesjährigen Ausflug. Beim Frühschoppen im Bischofshof berieten die Mitglieder den weiteren Tagesablauf, der von jedem Einzelnen individuell gestaltet werden konnte. Das Mittagessen nahmen wir in der historischen Wurstkuchl an der Steinernen Brücke ein.

Frank Werner, langjähriger Bürgermeister der Gemeinde Kirchdorf am Inn, feierte am 30. November seinen Abschied. Da die Gemeinde stets ein offenes Ohr für unsere Belange hatte und auch immer noch hat, umrahmten wir als Männerchor gern den Festabend.

Zum Jahresende hin wurden wieder diverse Weihnachtslieder bei unseren Adventsingen aufgeführt. Neu in diesem Jahr war unser erster Auftritt in Ering.

Der Chor kommt in die Jahre und so ergibt es sich, dass auch runde Geburtstage gefeiert werden können. So konnten wir mit unseren Chormitgliedern Plechl Sepp und Eberherr Hans den 50. sowie mit Danzer Willi den 70. Geburtstag feiern.

 

Für das Jahr 2003 hatte sich der Chor vorgenommen die „ Waidler-Messe „ zu erlernen. Dies wurde Anfang des Jahres auch massiv vorangetrieben.

Ostermontag, auch ein fester Termin des Männerchors, begleiteten wir das Hochamt musikalisch.

Nach den üblichen Maiandachten, die im übrigen bei den Kirchenbesuchern stets hervorragend ankommen, fuhr der Chor am 28. und 29. Juni per Bus nach Mühlbach am Hochkönig zum Jahresausflug. Ziel war das Hochkeilhaus. Kurz vorher besichtigte die Gruppe die Burg Hochwerfen mit Ihren Greifvögeln. Am nächsten Tag marschierten die Sangesbrüder mit Ihren Begleiterinnen zur Mitterfeldalm (1670 m). Hier nahm man gemeinsam an einer Bergmesse teil.

Am 27. Juli wurde die renovierte Wallfahrtskirche St. Anna in Ering neu eingeweiht. Der Männerchor übernahm die musikalische Gestaltung.

Auch beim Bund der Vertriebenen bot der Chor am 11. Oktober seine Künste dar.

Als nächster Jahrespunkt stand das Erntedankfest der Gemeinde Kirchdorf an.

Das bereits mehrfach erwähnte Adventsingen in Kirchdorf feierte 2003 sein 25jähriges Jubiläum. Selbstverständlich war der Männerchor dabei. An weiteren vier Advent- und Weihnachtssingen nahm der Chor ebenfalls teil.

Zwei  „Größen„ in unserem Chor feierten in diesem Jahr Ihren 60. Geburtstag. Zum einen Weiss Otmar, langjähriges Mitglied der Vorstandschaft und perfekter Planer diverser Ausflüge, Ideengeber zur Gründung des Männerchors und Bass-Sänger. Zum andern Danzer Ewald als „Mann der ersten Stunde“ und ab 2004 durchgehend 1. Vorstand des Männerchors. Seine Vielfältigkeit wird von allen Seiten geschätzt. So manche nicht immer einfachen Aufgaben lasteten auf seinen Schultern. Gerne gratulierten wir beiden Sangesbrüdern und feierten mit Ihnen und Ihren Familien.

 

Zu den üblichen Maiandachten kam 2004 die Maiandacht in Julbach dazu. Anlass war die Einweihung der Maria-Ward-Kapelle am 8. Mai.

Damit die Geselligkeit nicht zu kurz kommt, organisierten einige Mitglieder einen Radausflug nach Malching zum Gasthaus Straßreitbauer. Mit dem Wetter hatten wir Glück. Auf der Heimfahrt gings noch beim Wirt in Hagenau vorbei.

Ebenfalls feierten die Männer des Chors mit Herrn Pfarrer Janos Kovac am 16. Juli im Pfarrheim ein Grillfest. Hier ist der immer gespendete, gewaltige Schnaps vom Herr Pfarrer hervorzuheben.

Heuer führte uns der gemeinsame Chorausflug in die Weinstadt Langenlois als Hauptziel. Am Stift Göttweig legte der Bus seinen ersten Stopp ein. In der Stiftskirche stimmten die Sangesbrüder spontan zwei Lieder zu Ehren der Mutter Gottes an. Im Weinkeller in Schiltern stimmten wir dann weltlichere Lieder an und ließen uns den goldenen Rebensaft und eine deftige Brotzeit schmecken. Abends besuchten wir das Kellergassenfest in Langenlois am Sauberg. Auch hier gings zünftig zu. Am nächsten Tag wurde noch das Weinmuseum „ Loisium“ besucht.

Am 30. Oktober wurde unsere neue Dreifach-Turnhalle „Otto-Steidle-Halle“ feierlich eingeweiht. 700 Gäste waren anwesend, die unserem Gesang lauschten, darunter auch Herr Staatskanzleichef Erwin Huber.

Zur Weihnachtszeit sangen wir beim Jurten-Weihnachtsmarkt der Pfadfinder Kirchdorf. Auch der Braunauer Adventmarkt war in unserem umfangreichen Programm neu.

Nach dem Rücktritt unseres bisherigen 1. Vorstand Herrn Hones Gebhard musste bei der Jahreshauptversammlung neu gewählt werden. Als neuer 1. Vorstand stellte sich Herr Danzer Ewald zur Verfügung. Als neuer 2. Vorstand wurde Herr Paul Halmanseger gewählt.

Auch zwei runde Geburtstage wurden wieder gefeiert: 50 Jahre Rauscher Hans und 60 Jahre Retzer Hugo.

 

Zu den bereits bekannten Jahresanfang-Programmpunkten kam am 17. April 2005 die 200 Jahr-Feier der Pfarrei Kirchdorf hinzu. Der Festgottesdienst war der Ostersonntag, den wir gemeinsam mit dem Kirchenchor und Solisten begehen durften.

Mitte Juni wurde in Wittibreut mit unserer gesanglichen Unterstützung eine heilige Messe gefeiert.

Am 24. Juli trafen sich die Chormänner mit Ihren Frauen zur alljährlichen Grillfeier am Pfarrheim. Durch die vielen fleißigen Helferinnen und Helfer wurde die Feier zu einem gelungenen Abend.

Schärding in Österreich, so hieß die Stadt, die wir als heuriges Ausflugziel bestimmten. Am Vormittag des 13. August beteiligten wir uns an einer kleinen Wallfahrt zur Fatima-Kapelle. Mittags bestiegen wir die „Gerda„ (ein großes Hausboot) und fuhren Inn-abwärts bis nach Wernstein. Während der Schifffahrt ließen wir es uns am Schlemmerbuffett gutgehen. Dieser Ausflug  wurde von unserem Mitglied  Karl-Heinz Göttl organisiert.

Der Verein für Gartenbau und Landschaftspflege Simbach am Inn feierte am 1. Oktober sein 25jähriges Bestehen. Auch dazu trugen wir musikalisch bei.

Es kam die Adventzeit, und wir hatten wie jedes Jahr mehrere Auftritte.

Auch in diesem Jahr durften wir mit Göttl Karl-Heinz einen 50., mit Valtl Franz einen 60., mit Madl Ludwig einen 70. und vor allem mit unserer Chorleiterin Jolanta Habereder einen 40. Geburtstag feiern.

 

Anfang 2006 standen auf der Jahreshauptversammlung Neuwahlen an. Alle bisherigen Funktionäre wurden in Ihren Ämtern bestätigt. Neu als Schriftführer kam Herr Sperl Hermann dazu.

Paul Halmanseger gab sein Amt als 2. Vorstand überraschend im Februar ab.

Göttl Karl-Heinz organisierte den heurigen Ausflug zum Loser über die Panoramastraße bei Altaussee am 23. September. Unser Sängerkollege Retzer Hugo, ein profunder Kenner sämtlicher alpinen Berge und Gipfel, führte uns bei herrlichem Wetter auf die Loser Hütte.

Die Grillfeier am Pfarrheim wurde ebenfalls auch heuer wieder durchgeführt.

Gesanglich war es mit vier Auftritten eher ein ruhiges Jahr. Es stand auch mit dem 70. Geburtstag von Hones Gebhard nur ein Geburtstag an.

 

Zu Beginn des Jahres 2007 kam es kurzfristig zur Trennung von unserer Chorleiterin Frau Jolanta Habereder. So stand der Chor ohne Chorleiter da. Nach mehreren Gesprächen mit diversen Personen konnte die Vorstandschaft Frau Ruth Dürholz für unseren Chor gewinnen. Frau Dürholz konnte jedoch den Chor erst zum September 2007 übernehmen, da Sie zu diesem Zeitpunkt noch ein Geigenstudium in Altötting absolvierte. Eine Kollegin von Frau Dürholz, Frau Gudrun Rahne, übernahm dankenswerter Weise bis zu diesem Zeitpunkt die Leitung des Männerchors.

Mit viel Arrangement und Fleiß ging Frau Rahne ihre neue Aufgabe an, und somit konnten alle bereits feststehenden Termine wie Maiandachten, Osterfest, goldene Hochzeit Fam. Grandl und Hochzeit von Stefanie und Christian Danzer hervorragend gestaltet werden. Entsprechend schwer viel es uns, Frau Rahne im Juli bei unserer Grillfeier zu verabschieden.

Unser Jahresausflug führte uns wieder einmal in den Bayrischen Wald. Erstes Ziel war das Zisterzienserkloster Thyrnau. Wir sangen den Sonntagsgottesdienst. Anschließend führte uns die Äbtissin Dr. Mechtild durchs Kloster. Der nächste Programmpunkt: wir besichtigen das Granitmuseum in Hauzenberg. Nach dem Mittagessen ging es zurück an die Donau. Von Obernzell fuhren wir per Schiff (Kristallschiff) die Donau aufwärts Richtung Passau.

Ab August übernahm die neue Chorleiterin Frau Ruth Dürholz die künstlerische Verantwortung für unseren Männerchor. Es gab viel zu üben, um die restlichen Monate und die damit verbundenen Auftritte (wie üblich zur Weihnachtszeit) zu absolvieren. Auch das 16. Kirchdorfer Adventsingen stand an.

Ein prominenter Geburtstag konnte am 3. Dezember gefeiert werden. Unser Herr Pfarrer Janos Kovacs wurde 40 Jahre jung. Auch wir reihten uns in die Schar der Gratulanten ein.

Mit dem Jahresabschluß-Gottesdienst ging dieses turbulente Jahr zu Ende.

 

Ein trauriger Jahresbeginn. Unser ehemaliger 1. Vorstand und langjähriger Sängerkollege Gebhard Hones verstarb am 18. Januar 2008. Gebhard war 24 Jahre für unsere Gemeinschaft tätig. Selbstverständlich übernahmen wir den Trauergottesdienst.

Neue Hemden und Krawatten wurden angeschafft und auf der Jahreshaupt-versammlung wurde Sperl Hermann zum 2. Vorstand gewählt. Neuer Beisitzer wurde Otmar Weiss. Otmar regte an, eine Vereinssatzung auszuarbeiten, was er auch tat. Diese wurde am 25. Februar von beiden Vorsitzenden unterschrieben.

Nach den Maiandachten ging es an das große Ereignis „25 Jahre Männerchor Kirchdorf“ in 2009 vorzubereiten bzw. zu organisieren. Viele Hände wurden gesucht, um dieses Ereignis zu stemmen.

Eine gute Vorbereitung dazu war der Liederabend unter der Gesamtleitung von Ruth Dürholz, zu dem der Männerchor am 31. Mai ins Schulzentrum Kirchdorf geladen hatte. Gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendchor Kirchdorf unter der Leitung von Sandra Forster und dem Frauentrio „3 Voices„ (Sabine Exner, Katharina Dries, Angelique Lafeber) wurden Lieder aus aller Welt gesungen. Durch das Programm führte gekonnt Christoph Strohhammer. Am Klavier wurden die Gruppen von Hr. Jeremias Fedorak begleitet. 250 Gäste wurden von unseren freiwilligen Helferinnen und Helfern bestens bewirtet und versorgt. Ein gelungener Abend.

Unsere Grillfeier fand am 26. Juli statt. Was uns besonders freute war, dass unsere Aushilfschorleiterin Gudrun Rahne kurz vorbei schaute.

Am 20. September durften wir für Silvia Rechenmacher und Stefan Blindeneder in der Pfarrkirche St. Alban in Taubenbach den Gottesdienst singen und Ihnen anschließend zur Hochzeit gratulieren.

Weiss Otmar organisierte den Jahresausflug nach Julbach/Österreich, zu dem wir am 27. und 28. September aufgebrochen sind. Nach einer Knackwurstpause am Rannasee ging es zur Stiftsbesichtigung nach Aigen/Schlögl mit Mittagessen im Stiftskeller. Am Abend traf sich der Chor mit Sänger- und Blasmusikgruppen zum gemeinsamen Feiern bei Musik und Gesang. Am Sonntag sang der Chor die Waldlermesse in der Pfarrkirche Julbach. Nachmittag fuhr der Bus weiter an die Donau nach Marsbach mit der anschließenden kleinen Wanderung zur Burg Haichenbach.

Um neue Mitglieder für den Chor zu werben, veranstalteten wir am 25. Oktober ein Schnuppersingen, leider mit mäßigem Erfolg.

Zum Jahresende besonnen wir uns wieder auf unsere Stimmen  und sangen die üblichen Feierlichkeiten.

 

2009, 25 Jahre Männerchor Kirchdorf.

Zum Jahresanfang wurden der Gedenkgottesdienst, Messe an Ostermontag, ein Schülertreffen es Jahrgangs 1943, das Jubiläums-Blütenfest des Obst- und Gartenbauvereins sowie mehrere Maiandachten gesungen. Die Aussegnungshalle am Friedhof wurde mit unserem Beisein eingeweiht.

Unsere zwei Hermanns feierten Ihren runden Geburtstag, 50 Jahre (Perzlmeier Hermann und Sperl Hermann). Auch Haag Leo feierte seinen 70. Geburtstag mit seiner Familie und uns.

Singen ist Leben, singen ist Freude - das Motto zu unserem Jubiläumskonzert am 17. Oktober. Wie im Vorjahr zum Liederabend wurde dazu ins Schulzentrum Kirchdorf geladen und alle kamen. Diverse Festreden wurden gehalten und ein kurzweiliges Festprogramm wurde geboten. Zusammen mit unseren musikalischen Gästen (Inn Voices, Kirchdorfer Musikanten, Eternal Flames, Heidi Asanger an der Zither und Dirk Dürholz am Klavier) brannten wir ein Feuerwerk an brillanter Musik ab. Das Spektrum reichte von Volksmusik über Gospels bis hin zu Rock und auch die Freunde Klassik kamen nicht zu kurz. Wie bereits im Vorjahr verstand es Christoph Strohhammer mit lockeren Texten und Sprüchen, 25 Jahre Männerchor Revue passieren zu lassen.

Nicht vergessen wurden die Männer, die es erst möglich machten, diesen Abend gebührend zu feiern. Für 25 Jahre wurden mit der Sängernadel und Urkunde die Herren Josef Bader, Ewald Danzer, Willi Danzer, Leo Haag, Paul Halmanseger, Florian König, Adam Laub, Ludwig Madl, Werner Nitsche, Josef Plechl, Franz Valtl, Erwin Reitmajer und Joachim Wagner ausgezeichnet. Für 10 Jahre Treue wurden Rudolf Arentzen und Hans Eberherr gewürdigt. Ein Abend, ein toller Erfolg, mit „Guten Abend, gute Nacht“ von Johannes Brahms  ging er viel zu schnell zu Ende.

Mit den bekannten Weihnachtssingen und der Weihnachtsmesse ließen wir dieses grandiose Jahr ausklingen.

 

Auf der Jahreshauptversammlung 2010 wurde für Herrn Sperl Hermann Herr Otmar Weiss als 2. Vorstand gewählt. Herr Sperl führt weiterhin das Amt des Schriftführers aus.

Der Männerchor umrahmte das Dienstjubiläum von Herrn Fred Obermaier im Inntalhof musikalisch.

In der Folge wurden die Maiandachten in Taubenbach und Ritzing gesungen.

Die Edelweißschützen Machendorf begingen ihr 100jähriges Gründungsfest am 19. Juni. Wir durften die Feldmesse gebührend umrahmen.

Wieder eine neue Idee wollen wir mit unserem musikalischen Sommerfest aufgreifen. Wir wollen gemeinsam mit anderen Chören und vor allem mit unserem Publikum singen. In diesem Zusammenhang stellte unser Chormitglied König Florian gemeinsam mit unserer Chorleiterin Ruth Dürholz ein Liederheft zusammen. Am 17. Juli, einen wunderschönen Sommertag, fand die Veranstaltung passend im Biergarten der Sportgaststätte in der Au statt. Wir, der Männerchor, sowie der Kirchenchor Kirchdorf und der Chor Cantabile Simbach sangen gemeinsam mit unserem Publikum bekannte Volkslieder, Wirtshauslieder und alte Schlager. Alle sangen toll mit. Nach dem Singen stärkten sich alle bei Grillfleisch und süffigen Getränken.

Heuer wollte der Chor wieder einen Ausflug durchführen, der im vergangenen Jahr wegen der zeitaufwendigen 25 Jahr-Feier ausfiel. Die Mitglieder des Chors einigten sich, zum Adventsingen nach Salzburg zu reisen. Die Fahrt und alles andere wurde wieder in gewohnter Weise von Otmar Weiss organisiert.

Am Ende des Jahres war es wieder an uns weihnachtliche Weisen vorzutragen.

Zu ihrem 60. Geburtstag wurden wir von unseren Bässen König Florian und Laub Adam bestens verköstigt.

Leider verließ uns unsere Chorleiterin nach nur 3 Jahren erfolgreichen Schaffens, da Sie sich beruflich verändern wollte.

 

Anfang 2011 konnten wir bei der Jahreshauptversammlung Herrn Jürgen Freiheit einen neuen Chorleiter präsentieren. Mit Herrn Freiheit konnte ein Fachmann bezüglich Chor und Musik gewonnen werden. Sein großes Können stellte er bereits bei mehreren Chören unter Beweis. Allein die bayrische Sprache bereitet dem Nordrhein-Westfalen gelegentlich noch Probleme.

Am Ostersonntag wurde mit dem neuen Chorleiter die Deutsche Kanonmesse gesungen. Die Maiandachten bewältigen wir ebenfalls souverän.

Am 3. Juni beteiligten wir uns am offenen Wirtshaussingen im Gasthof Schönhofer.

Am 17. Juli fuhren wir mit drei Bussen nach Grassau. Mit dem Sessellift ging es hinauf zur Staffnalm. Dort feierten wir mit unserer Pfarrgemeinde bei Traumwetter eine Bergmesse - blauer Himmel und Sonnenschein satt. Nach dem Mittagessen auf der Alm fuhren wir weiter zur Besichtigung des Salzmuseums. In Altenmarkt im Bräustüberl ließen wir mit Gesang im Wirthaus den Tag ausklingen.

Weihnachtsmusik in allen Facetten, so lautet der PNP-Bericht zu unserem Weihnachtssingen. Großartig präsentierte sich unser 20 Mann starker Chor gemeinsam mit den Kirchdorfer Bläsern. Auch das Adventsingen, welches heuer wieder anstand, wurde ein großer Erfolg.

Auch gesellschaftlich tat sich einiges. Bereits zum dritten Mal nahmen einzelne Chormitglieder an der Ortsmeisterschaft im Luftgewehrschießen mit Erfolg teil. Das Bräuhaus der Schützen ist auch unsere heimliche Stammkneipe.

Die Wirtin Gudrun feierte am 26. November Ihren 40. Geburtstag, zu dem auch wir geladen waren. Klar, das wir auch gesanglich mitfeierten.

Auch unser Chormitglied Werner Nitsche feierte seinen 70. Geburtstag mit uns im Schützenhaus.

 

2012, ein Jahr mit vielen Neuerungen.

Bei der JHV beschlossen die Mitglieder, über eine neue Einkleidung nachzudenken. Es sollte ein bayrisches Gwand werden.

Chormitglied Fred Obermaier nahm das Heft in die Hand und besorgte mehrere Trachtenjacken und Westen mit Hemd zur Anprobe und zur Auswahl. Schnell wurden wir uns einig und die Bestellung wurde platziert.

Nächster Punkt: ein Foto, welches den Chor präsentiert. Kurzer Hand wurde ein Termin bestimmt und die Fotografin konnte uns diverse Aufnahmen zeigen. Für unsere Auftritte fehlte uns eine Darstellung nach außen. Deshalb stellte Fred eine Vorstellungsmappe mit allen wesentlichen Daten über den Chor zusammen und ließ diese drucken. Eine Anfrage bei der Gemeindeverwaltung mit der Bitte, das Gemeindelogo in unseren neuen Drucksachen zu verwenden, wurde bewilligt. So wurden neue Schriftdrucksachen und Quittungen als Vorlagen erstellt.

Als nächstes verfasste Fred einen Chor-Engagement-Vertrag, um zukünftig auch die rechtliche Seite bei Auftritten abzusichern. Erste Kontakte wurden hergestellt, um eine Internet-Plattform aufzustellen. Aber auch Gespräche mit Studiotechnikern bezüglich einer CD-Aufnahme wurden geführt.

Die Musik kam deshalb jedoch nie zu kurz. Nach den festen Punkten im Frühjahr sangen wir erstmalig in Begleitung von Harfe, Gitarre und Zither die Kanon-Messe in Bad Füssing.

Im Rahmen des 5. Burghauser Herbsfestes gestalteten wir mit Schwung und Elan den Seniorennachmittag im Bierzelt vor ca. 500 Personen.

Eine besondere Ehre war uns die musikalische Begleitung der umfassenden 125 Jahr-Feier der DAV Sektion Simbach am Inn – mit dem stilvollen Abschlusslied La Montanara.

Auch der Hoagartn in Fürstberg bereitete uns große Freude.

Zu den üblichen Weihnachtsfeiern und Adventsingen war ein weiterer Höhepunkt unser Auftritt in der Kirche der Benedikterabtei Michaelbeuren.

Die Jahre ziehen ins Land, und so kam es dass unser Nordlicht Rudi Arentzen seinen 70. und Hans Eberherr seinen 60. Geburtstag jeweils im Inntalhof mit uns feierte.

 

Bei der Jahreshauptversammlung im Januar 2013 gab es eine Änderung. Für König Florian übernahm Obermaier Alfred das Amt des Beisitzers. Des Weiteren wurde nun die Homepage fertig gestellt. Diese wird von unserem Chormitglied Riener Franz angelegt und betreut. Der Männerchor ist ab sofort unter der Internetadresse www.maennerchor.kirchdorfaminn.de präsent.

Nach unserer Winterpause durften wir gleich mit einem freudigen Ereignis ins neue

Nach unserer Winterpause durften wir gleich mit einem freudigen Ereignis ins neue Jahr einsteigen. Unser Chorleiter Jürgen Freiheit feierte am 1. März seinen 70. Geburtstag, zu dem wir natürlich auf das allerherzlichste gratulierten. Als Dank lud er uns zur Gudrun ins Vereinsheim ein.

Am Ostermontag gestalteten wir die Ostermesse gesanglich. Mehrere Maiandachten wurden im Marienmonat von uns begleitet.

Bereits zum 3. Mal durften wir den Hauptgottesdienst am Sonntag den 2. Juni bei übervoller Kirche in Bad Füssing singen. Dargebracht wurde die Altbayrische Marienmesse.

Am Sonntag den 21. Juli fuhren wir mit dem Bus in die Chiemgauer Berge. Ziel war zum zweiten Mal die Staffn-Alm in 1580 m Höhe. Vor 200 Teilnehmern sangen wir bei herrlichem Wetter die Bergmesse.

Zum ersten Mal hatten wir Gelegenheit, unser Können im Artrium im Kurhotel Bad Birnbach zu zeigen. Bei schwülem Sommerwetter gestalteten wir den Abend mit einem Strauß bunter Lieder.

Unser langjähriger erster Vorstand Ewald Danzer feierte am 6. November seinen 70. Geburtstag. Dieser wurde in unserem Vereinsheim gebührend gefeiert.

Leider gab es auch Schattenseiten in diesem Jahr. Unser langjähriges Gründungsmitglied und amtierender erster Bürgermeister der Gemeinde Kirchdorf am Inn, Herr Joachim Wagner, war all zu früh auf Grund einer schweren Krankheit verstorben. Mit der von uns vorgetragenen Waidlermesse zum Vorabendgottesdienst am 14. Dezember ehrten wir ihn angemessen.

Beim ersten Advent, veranstaltet von rührigen Vereinen der Gemeinde Kirchdorf am Inn, sangen wir mehrere Weihnachtslieder.

Auch beim alle zwei Jahre durch die Pfarrgemeinde organisierte Adventsingen in der Pfarrkirche beteiligten wir uns traditionell.

Mit dem Jahresabschluß-Gottesdienst am 31. Dezember und dem abschließenden Jahresausklang beendeten wir das Jahr.

 

2014 – das Jahr unseres 30jährigem Bestehen. Die Vorbereitungen laufen bereits im Frühjahr an. Aber zuerst gilt es, feste Termine einzuhalten. Zu denen zählt auch die Messe am Ostermontag, die der Männerchor alljährlich musikalisch gestaltet.

Am 27. April sangen wir mehrere Lieder mit diversen Musikgruppen, darunter auch mit Sängerinnen und Sänger aus Sachsen, beim Treffen des Trachtenvereins „ Inntaler“.

Im Marienmonat Mai beteiligten wir uns an den Maiandachten in der Pfarrkirche sowie der Maiandacht der Bräuhausschützen in Ritzing in der Schlosskapelle.

Die Bräuhausschützen feierten am 22. Juni ihr 50jähriges Bestehen. Wir, der Männerchor, gestalteten im vollen Festzelt mit der Deutschen Kanonmesse das Hochamt.

Zum festen Jahresbestandteil zählt unser alljährlicher Auftritt in der Pfarrkirche in Bad Füssing. In der mit 500 Personen gutbesuchten Kirche sangen wir in Begleitung der Lankersberger Stubnmusi am 3. August die Waidlermesse.

Ebenfalls ein fester Programmpunkt ist unser Auftritt im Artrium in Bad Birnbach. Am 9. August unterhielten wir ca. 200 Gäste mit unseren Liedern, unterstützt wurden wir auch heuer wieder von den Musikanten „ Ah„ de Zwoa aus Kirchdorf.

Der 11. Oktober, der Tag unseres 30ig jährigen Jubiläums, nahte mit grossen Schritten. Es war an der Zeit, diverse Entscheidungen zu treffen und viele Dinge zu erledigen. Obermaier Fred übernahm verantwortlich und mit viel Engagement die Vorbereitung und Organisation dieses großen Festes unter Assistenz von Franz Riener und Vorstand Hermann Sperl. Es wurden 300 Gästen in die Otto-Steidl-Halle in Kirchdorf eingeladen und alle kamen einschließlich MdL Reserl Sem und Landrat Michael Fahmüller. Ein geradezu perfekter Abend mit sehr schöner Kulisse und mit unseren Partnern, dem Chorleiter und Kabarettisten Herrn Horst Eberl und seinem Chorus Madrigalis. Klassisches und lustiges Liedgut wurde von uns dargeboten. Zwischendurch beanspruchte Herr Eberl mit seinem Programm die Lachmuskeln der Zuhörer. Sehr feinfühlige internationale Lieder trug der Chorus Madrigalis vor. Zum Ende boten die beiden Chöre gemeinsame Lieder dar. Beim Lied Highland Cathedral wurden die Chöre zur Überraschung unserer Gäste noch mit einem Duddelsackbläser und einem Trommler instrumental überrascht. Da auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt war, verblieben viele Gäste und Sänger bis in die frühen Morgenstunden. Welch ein toller Abend.

Am 8. November feierten wir in unserer Pfarrkirche einen Dankgottesdienst für das 30jährige Jubiläum unseres Chores mit Totengedenken bereits verstorbenen Sangesbrüder.

Erstmals traten wir am 26. November in der evangelischen Gnadenkirche in Simbach am Inn auf, in der wir die Deutsche Bauernmesse sangen.

Ein Novum war unser Auftritt zum Adventsgottesdienst in der Kirche St. Oswald in Marktl, der Taufkirche von Papst Benedikt XVI.

Die Adventszeit steht an. Wir gestalteten musikalisch die Weihnachtsfeier der Rehasport-Gruppe mit.

Am 2. Dezember traten wir zusammen mit den Kirchdorfer Bläsern am Christkindlmarkt in Simbach auf.

Fester Programmpunkt in der Weihnachtszeit ist das alljährliche Rorate um 6:00 Uhr früh in der Pfarrkirche Kirchdorf.

Zum zweiten Mal wurde in Kirchdorf bei der Wirts Kathi ein Weihnachtsmarkt organisiert, und auch wir hatten wieder unseren Auftritt.

Das Jahr 2014 geht zu Ende. Der Jahresabschlussgottesdienst am 31. Dezember wurde ebenfalls schon fast traditionell vom Männerchor gesungen.

Zwei runde Geburtstage durften wir im Juni und Juli feiern. Unsere Sangesbrüder Haag Leo und Retzer Hugo feierten jeweils einen runden Geburtstag und wir waren herzlich eingeladen.

Mit dem Jahr 2014 geht auch die gemeinsame Zeit mit unserem Chorleiter Jürgen Freiheit zu Ende. Wir danken Jürgen für seinen energiegeladenen Einsatz in den vergangen Jahren, in denen er dem Chor auch viel theoretisches Musikverständnis vermittelt hat. Ganz besonders ist uns sein spontanes, virtuoses Vorspiel unterschiedlichster Melodien und Rhytmen in Erinnerung.

 

Zur Jahreshauptversammlung 2015 wurde unsere neue Chorleiterin Jolanta Habereder willkommen geheißen. Viele von uns kennen Jola aus Ihrer früheren Tätigkeit als Chorleiterin des Männerchors bereits.

Wir durften heuer den 60. Geburtstag unseres 1.Tenors und Schriftführers

Karl-Heinz Göttl feiern. Seiner Einladung zum Essen und Trinken kamen wir gerne nach.

Ja, auch Fred Obermaier wird nicht jünger. Am 12.Februar feierte er seinen 60. Geburtstag. Dazu wurden wir Männer zum geselligen Beisammensein zur Wirts Kathi

eingeladen.

Traditionell begannen wir unsere Auftritte am Ostermontag in unserer Pfarrkirche mit der „Greisinger Messe“.

Im Marienmonat Mai gestalteten wir zwei Maiandachten (Pfarrkirche Kirchdorf und Schlosskapelle Ritzing ) mit einfühlsamen Marienliedern.

Seit Gründung des Männerchors ist Franz Valtl in unserer Truppe. Am 3.Mai feierten wir im Kreise vieler Musikanten seinen 70. Geburtstag im Schützenheim in Ritzing.

Unsere Chorleiterin Jola feierte am 30. Mai ihren 2x25. Geburtstag beim Diegruber in Simbach am Inn. Gesellig, tanzend und lustig verging der Abend wie im Fluge. Wir hoffen, sie bleibt uns mit Ihrem fröhlichen Gemüt noch lange und so  j u n g treu.

Am 11.Juni hatten wir unseren mittlerweile alljährlichen Auftritt im Artrium in Bad Birnbach. Dort konnten wir unser breites musikalisches Spektrum präsentieren. Unterstützt wurden wir auch heuer wieder vom Wirtshauskabarett Duo „Ah“ de zwoa. Zusammen gestalteten wir einen schönen musikalischen Abend.

Bereits zum fünften Mal durften wir den Festgottesdienst am Sonntag den 21.Juni in Bad Füssing mitgestalten. Mit der mir ca. 400 Personen voll besetzten Kirche sangen wir die „Greissinger Messe“.

Unser förderndes Mitglied Niederhuber Willi feierte am 12.Juni seinen 60. Geburtstag. Seiner Einladung kamen wir gerne nach.

Alle zwei Jahre richtet die Pfarrgemeinde Kirchdorf eine Bergmesse aus. Heuer war es wieder so weit. Am 19. Juli sangen wir auf der Staffn-Alm im schönen Voralpenland die Waidler-Messe. Anschließend saßen wir bei windigem, aber herrlichen Bergwetter noch lange beisammen.

Am 8. August trafen wir uns bei glühender Hitze in Rammerding. Unser förderndes Mitglied Leopold Neubauer feierte seinen 75. Geburtstag. Natürlich brachten wir einige Lieder zum Besten.

Nach der Sommerpause wurde in den Musikproben neues Liedgut einstudiert.

Am 8.November sangen wir erstmals in der Pfarrkirche St. Pankraz in Ranshofen. Es wurde die „Deutsche Bauernmesse“ dargeboten.

Schon befinden wir uns in der Weihnachtszeit. Wie jedes Jahr gestaltete der Männerchor um 6:00 Uhr früh das Rorate in unserer Pfarrkirche.

Auch am Adventsmarkt der Vereine in Kirchdorf bei der Wirts Kathi am 19. Dezember nahmen wir mit mehreren Weihnachtsliedern teil. Tags darauf nahmen wir ebenfalls am zweijährigen Adventsingen in unserer Pfarrkirche teil.

Der musikalischen Abschluss dieses Jahres fand am 2. Weihnachtsfeiertag statt. Das Hochamt gestalteten wir mit der „Oberlienzer Weihnachtsmesse“ .

Zu guter Letzt: Nach mehreren Jahren lege ich mein Amt als Eventmanager des Männerchors aus gesundheitlichen und privaten Gründen nieder. Ich wünsche meinem Nachfolger immer ein „glückliches Händchen“ sowie viel Erfolg. Ich danke der gesamten Vorstandschaft für die gute und sehr erfolgreiche Zusammenarbeit.

Verfasst: Fred Obermaier, Stand 02.01.2016

Unser Chormitglied Obermaier Fred hat diese Chronik mit großer Leidenschaft aus den verfügbaren Unterlagen recherchiert und niedergeschrieben. Der Männerchor dankt ihm für diese wichtige Arbeit, die das Selbstverständnis der Chorgemeinschaft fördert.

Zur Jahreshauptversammlung 2016 wurde ein neuer Eventmanager gesucht und mit Retzer Hugo gefunden. Die weitere Vorstandschaft blieb „bei der Stange“ und wurde für die nächsten zwei Jahre wiedergewählt.

Die ersten kirchlichen Auftritte hatten wir beim Gottesdienst am Ostermontag und am 1. Mai in der Pfarrkirche Kirchdorf am Inn. Es folgte die Schützenmaiandacht am 27. Mai in der Schlosskapelle Ritzing.

Wieder durften wir die Hl. Messe in Füssing am 3. Juli zusammen mit der Lankersberger Stubenmusi  musikalisch gestalten.

Das traditionelle Rorate, wegen des frühen Termins um 6:00 Uhr nicht von allen geliebt, sangen wir am 2. Dezember in der Pfarrkirche Kirchdorf am Inn.

Kirchlicher Abschluss war die Hl. Messe zum Stefanitag in der Pfarrkirche Kirchdorf am Inn.

Unser Sängerkollege Zirm Alois feierte seinen 70. Geburtstag. Mit unserem ehemaligen Sänger Nietsche Werner konnten wir seinen 75. Geburtstag im Schützenheim feiern. Unser ehemaliger Chorleiter Lang Eberhard feierte ebenfalls seinen 75. Geburtstag. Unser treues Fördermitglied Schachtner Norbert durften wir zu Hause zum 80. Geburtstag gebührend befeiern.

Unser geliebtes Grillfest feierten wir wie immer im Pfarrzentrum. Besonders zu loben ist dabei unser Grillmeister und Sängerkollege Plechl Sepp.

Der Höhepunkt des Vereinsjahres war der Ausflug vom 9. bis 11. September nach Tolmezzo, der Partnerstadt von Simbach am Inn in Oberitalien. Unser Eventmanager Retzer Hugo war hier in seinem Element, er liebt diese Stadt und seine Leute und hat entsprechende Beziehungen. Wir konnten Tolmezzo intensiv erleben, sangen vor dem  Dom und eine Hl. Messe im Dom und hatte danach ein intensives Bergerlebnis mit Lavaredohütten und Dreizinnenhütte. Unser Freund und 1. Vorstand der Film- und Videofreunde Simbach am Inn, Herr Heinle Heinz, erstellte eine begeisternde Dokumentation von dieser Reise.

Zu Advent und Weihnacht konnten wir uns beim Nikolausmarkt in Julbach, beim Adventmarkt in Simbach am Inn, beim Obst- und Gartenbauverein Kirchdorf-Julbach im Schützenheim und beim Weihnachtsmarkt bei der Wirts Kathi jeweils in Kirchdorf am Inn einbringen.

 

2017 war ein absoluter Höhepunkt in der öffentlichen Wahrnehmung des Männerchors – doch der Reihe nach.          

Am Ostermontag 17. April sangen wir wie üblich beim Festgottesdienst in unserer Pfarrkirche. Auch für die Maiandacht am 1. Mai in der Pfarrkirche und die Schützenmaiandacht in der Schlosskapelle Ritzing waren wir zugegen.

Intensiv hatten wir die Waldlermesse von Ferdinand Neumaier für dieses Jahr neu einstudiert. Am Sonntag 28. Mai konnten wir diese erstmals als Heilige Messe bei der Fahnenweihe des Volks- und Gebirgstrachtenvereins „Inntaler“ Simbach am Inn singen. Vor beinahen 2000 Teilnehmern war dies der bisher größte Auftritt des Männerchors, Hugo Retzer hat diesen ergreifenden Auftritt eingefädelt. Auch beim vorangegangenen Festabend der Inntaler brachten wir uns ein.

Weiters sangen wir am Pfingstmontag 5. Juni die Waldlermesse zusammen mit den Tanner Dirndl als Gottesdienst im Filialkirchlein St. Leonhard zu Eichhornseck bei Tann. Unsere Chorleiterin war von unserer Konzentration und von unserem Einsatz begeistert wie nie, so möchte sie uns als „Instrument“ auf Dauer spielen. Dank an Sieglinde Bogdany und ihr Umfeld für die private Bewirtung im Anschluss.

Zusammen mit der Lankersberger Stubenmusi gestalteten wir am 2. Juli musikalisch die Hl. Messe in Füssing. Wie immer war die Pfarrkirche Heilig Geist mehr als voll, auch die Spendenfreude an uns war wie immer groß.

Zum 25jährigen Priesterjubiläum unseres H. H. Pfarrer János Kovács unterstützten wir am Sonntag 16. Juli das Chorprojekt von Kirchen- sowie und Kinder- und Jugendchor.

Zur Bergmesse des Pfarrverbandes Kirchdorf-Seibersdorf fuhren wir am Sonntag 23. Juli zur Eiskarhütte auf der Reiteralm in der Steiermark. Eine gelungene Sache von Anfang bis zum Schluss: guter Auftritt, gutes Wetter und bleibende Eindrücke.

Unserem ehemaligen Sänger Rudi Arentzen konnten wir zu seinem 75. Geburtstag gratulieren und ein Ständchen bringen.

Am Freitag 28. Juli feierten wir einmal mehr unser Grillfest mit Sepp Plechl als Chef. Wir feierten auch den Beginn unserer Sommerpause.

Zum Besuch von Willi Danzer in Bad Griesbach am 17. September sangen wir in der Pfarrkirche „Zur Heiligen Familie“ eine heilige Messe.

Unser Jahresausflug vom 7. auf 8. Oktober führte uns unter Leitung von Dietmar Gnaiger nach Jois am Neusiedler See. Wir genossen Blunznfest und  Weinprobe und sangen in der Pfarrkirche eine heilige Messe.

Unserem Sängerkollegen Max Schmölz warteten wir zu seinem 75. Geburtstag standesgemäß auf.

Ein neues Erlebnis war am 5. November die Teilnahme am Männerchortreffen in Aldersbach im Refektorium – Bräustüberlsaal. Wir konnten uns gut unter den Chören behaupten und nahmen wichtige Eindrücke für unsere Chorarbeit mit. Gerne lassen wir uns wieder einladen.

Zum 2. Dezember stiegen wir auf Burg Frauenstein in das Adventgeschehen ein und sangen auf dem Adventmarkt.

Unser H. H. Pfarrer und ehemaligen Sängerkollege János Kovács lud zur Geburtstagfeier. Zum Dank brachten wir ein paar Ständchen zum Besten.

Traditionell richtet das Pfarramt alle zwei Jahre ein Adventsingen in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Kirchdorf am Inn aus. Auch wir beteiligten uns wieder mit Liedern aus unserem Repertoire.

Beim Weihnachtsmarkt am Sonntag 10. Dezember bei der Wirts Kathi in Kirchdorf am Inn beteiligten wir uns einmal mehr.

Erstmals traten wir auch auf dem Adventsmarkt im Palmpark in Braunau am Inn auf. Unsere Adventlieder wurden sehr gut angenommen als bodenständiger Kontrast zu den vielen Gospelklängen.

Mit der Umrahmung des Festgottesdienstes am 2. Weihnachtstag endete das erfüllende gesangliche Programm in 2017.

 

Die bewährte Vorstandschaft vom Vorjahr übernahm auch 2018 die Verantwortung für den Männerchor, neu wurde als Kassenprüfer Ernst Stöhr bestellt.

Am Ostermontag begleiteten wir traditionell den Festgottesdienst in unserer Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Auch die Maiandacht am 1. Mai in unserer Pfarrkirche und die Schützenmaiandacht am 25. Mai in der Schlosskapelle Ritzing gestalteten wir gesanglich.

Schon zum zweiten Mal durften wir zusammen mit den Tanner Dirndln den Jahres-Gottesdienst der Leonhardi-Bruderschaft in Eichhornseck (bei Tann) begleiten. Dies ist ein sehr familiäres Ereignis am Pfingstmontag, für das Sieglinde Bogdany und Irene Bergler in besonderer Weise sorgen.

Am 27. Mai begleiteten wir die Heilige Messe der ev.-luth. Gnadenkirche in Simbach am Inn. Dass dabei der evangelische Pfarrer Viktor Meißner auch uns überwiegend katholischen Sängern Hostie und Messwein anbot, war ergreifend und wir nahmen dankbar an.

Große Klasse war einmal mehr unser Auftritt in der Pfarrkirche Heilig Geist in Bad Füssing. Wir sangen in Begleitung der Lankersberger Stubenmusi die Deutsche Bauernmesse vor übervoller Kirche. Die Füssinger Kirchgänger gehen fast geschlossen zur Kommunion, singen fleißig die allgemeinen Lieder mit und lassen sich bei der Kollekte für uns nicht lumpen.

Unser jährliches Grillfest war am Freitag 27. Juli wie immer im Pfarrzentrum. Danke lieber Sepp Plechl für deine Arbeit als Grillmeister, guat war’s und schee!

Ein großes Lob an Hugo Retzer, der uns am 22./23. September in Verbindung mit dem Simbacher Alpenverein einen kurzweiligen Ausflug ins Alpbachtal in Tirol organisierte. Stationen waren der Reither Bauernmarkt, der Übernachtungsort Alpbach, Kramsach mit dem Museumsfriedhof (Lustiger Friedhof) und Rattenberg als kleinste Stadt Österreichs. Zentral war unser Auftritt in der Pfarrkirche St. Oswald in Alpach zusammen mit den Tanner Dirndl, die uns sehr gute (auch pastorale) Kritiken einbrachte.

Am 9. Dezember wurde zur abendlichen Stunde als Abschluss des 35. „Advent in Simbach“ ein großes Rorate in der Stadtpfarrkirche St. Marien gefeiert. Die Mattigtaler Jagdhornbläser, wir als Männerchor Kirchdorf und das Harfenduo Andrea Ebertseder und Antonia Perzlmeier gestalteten das Rorate musikalisch. Wir konnten in Simbach wieder einen großen Eindruck hinterlassen.

Am 14. Dezember sangen wir in unserer Pfarrkirche das Morgenrorate.

Bei den Adventmärkten am 15. Dezember in Kirchdorf im Gastgarten der Wirts Kathi und am 21. Dezember im Palm-Park in Braunau trugen wir Adventslieder vor.

Mit der musikalischen Begleitung des Festgottesdienstes in unserer Pfarrkirche am Stephanitag beendeten wir als Kirchdorfer Männerchor das Jahr 2018.

Ja, es gab auch rein weltliches: wir feierten mit Dietmar Gnaiger und Hermann Perzlmeier jeweils ihren runden Geburtstag.